Die Jagd

 

 

     

Dieser jahrhundertealte Rot-Weisse Irische Setter :

ein wirklich vortrefflicher Jagdhund

 

 

Exclusive's Irish Star

mit Richtern und Veranstaltern.

 

Field Trial  für «  amateurs » in Waterloo ( B ) für Britishe  Vorstehhunde

 am August  28. 2016.

Eine Organisation des  Pointer Clubs Belgien.

Es gab  Teilnehmende Hunde,  9 Pointer

aud  2 Irish Red & White Setters.

Exclusive’s Irish Star ( IRWS ), Rüde, hat auf  vorzüglicher Weise gelaufen

und hat nach einander  2 verschiedene Fasanen fest vorgestanden.

Mit einem CQN wäre ich schon sehr zufrieden gewesen für aber es war eine richtige Überraschung ein S EHR GUT zu bekommen.

.Die belgische Richter waren  J. Mélon,  M. de le Hoye und F. Indekeu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mr Vincent Cortembos mit Exclusive's Enjoyable

 

Vor man sich einen Rot-Weissen Irischen Setter anschaffen will mit der Absicht ihn auf die Jagd einzusetzen oder an Jagdprüfungen teilzunehmen, ist es eine gute Sache vorher zu wissen mit welchem Hund man genau zu tun hat.

 

 

 

Die "Geschichte" auf diesem Website gibt schon ein gutes Bild woher der Rot-Weiise Irische Setter eigentlich kommt, und erzählt deutlich dass es in den Jahren 1970 ein "Überlebungsprogramm" organisiert wurde mit dem Zweck diesen alten Setter zurückzubringen und vor Aussterben zu verwahren. 

Früher, vor den Jahren 1880 und sogar auch noch in der Periode bis nach dem 1. Weltkrieg hat man den Irischen Setter immer als eine Ganzheit angesehen,  Rot oder Rot-Weiss.  Aber der Rote Setter hat es gemacht und hat während eines ganzen Jahrhunderts eine richtige Evolution durchgemacht.  Der Rot-Weisse konnte nur fürs Überleben kämpfen.  Der Rot-Weisse hat die Evolution der modernen Zeiten nicht mitgemacht und ist deshalb genau derselbe geblieben wie er immer Jahrhunderten lang gewesen ist.   Es ist wichtig das zu wissen, da mit diesem 'Überlebungsprogramm' der Jahren 1970  der Rote Irische Setter intensiv eingesetzt wurde.  Obwohl nur diese Rote Setter, die Träger des rot-weissen Blutes waren, gebraucht wurden, hatten diese Rote Setter die 100-jährige Evolution mitgemacht.  

Die Zielsetzungen dieses Programms waren ganz einfach :  das Zurückbringen dieses alten, unveränderten Rot-Weissen Setters mittels genauer Selektion.  Der Rot-Weisse - obwohl sehr parallel - war nicht genau derselbe Irische Setter wie der evoluierten Roten Setter.  Dieser letzte hatte sich mehr als ein eleganter und aristokratischer Hund entwickelt.    Die beteiligten Leute aber die den Rot-Weissen seit dem Ende des 19. Jahrhunderts gekannt hatten und für das Überlebungsprogramm der Jahre 1970 verantwortlich waren wollten unbedingt und ohne Kompromiss den richtigen, alten Rot-Weissen Irischen Setter zurückbringen und haben das deshalb mit einem komplet anderen Rassestandard als diesem des Roten Setters deutlich gemacht.  Lord Rossmore wurde dabei um Rat gefragt;  er war der letzte der Rossmore Familie die die Rasse mit vielen Anzahlen während 300 Jahre hatte. 

 

Lord Rossmore hat in einem Brief vom 5. März 1944 geschrieben : “ Die Hunde waren schwerer als die heutige Irische Setter.  Sie waren mit der Pfeiffe trainiert, einfach abzurichten und für den richtigen Jagdsportler äusserst angenehme und willige Hunde, und die Besten Freunde die sich ein Mensch wünschen kann ”.

Derry Argue schreibt über die Rasse : “ Als Gebrauchshunde sind die Rot-Weissen die schon so lange nur für die Jagd gezüchtet sind einfacher abzurichten und nicht so launisch wie die Rote Setter.  Sie sind aber nicht so schnell wie die Rote aber haben eine unvorstellbare Ausdauer und Beharrlichkeit, Punkte die nicht augenblicklich in einem kurzen und schnellen Trial zu sehen sind aber von jeher immer wieder gewürdigt wurden.  Es wäre undenkbar an ein baldiges Aussterben einer Rasse mit solchen Qualitäten zu denken ”.

Wir waren vielmals im Hause von  Rev. Canon Doherty  und eines Tages erzählte er uns folgendes : “ Ein Freund Jäger von mir kamm mit mir einen Trial ansehen.  Er sagte mir : wie wunderbar ist es zu sehen wie die Hunde in einer kurzen Zeit ein riesengrosses Feld absuchen können und die Teilnehmer zu sehen die nach kurzer Zeit zufrieden mit einigen Vögeln nach Hause gehen.  Wenn ich aber mit meinen Hunden auf das Feld komme würden sie für dasselbe Feld dreimal mehr Zeit brauchen, aber anstatt mit 2-3 Vögeln, würde ich mit etwa zehn Vögeln nach Hause gehen ”.  Canon Doherty hatte genau dieselbe Meinung.

 

      

    Das Bestreichen des Feldes                      Exclusive's Enjoyable                          Das Vorstehen auf Fasan

 

 

  Exclusive's Enjoyable

Mr. Vincent Brennan, der erste Vorsitzender des Irischen Rassevereins während und nach der Periode des Überlebungsprogramms 1970 - 1980 hat uns die Rasse kurz und einfach beschrieben: nicht so besonders schnell wie in schnellen Trials, aber je nachdem der Tag weiter schreitet werden sie besser und besser.

Exclusive's Quickboy

 

 

Auch  Mr. John Nash  ( wissen Sie noch : der Mann mit über 50 internationalen  Field Trial Champions mit seinen Roten Settern ) erzählte uns dass die Rot-Weisse Setter vorzügliche praktische Jagdhunde waren und von Natur auch im "Secondieren" hervorragend waren.  ( "Secondieren" heisst : wenn man mit 2 oder mehreren Hunden jagt, und wenn ein Hund vorsteht,  dann respektieren die andere Hunde das Vorstehen und machen sie augenblicklich halt ).  John Nash war der Mann der einen rassereinen Rot-Weissen in die Base seiner Zucht eingebracht hatte damit seine Rote Setter im Vorstehen fester und verlässiger würden.

 

 

Exclusive's Enjoyable

Mit diesen kleinen Beschreibungen durch Leute in Irland die die Rasse seit so lange gekannt haben können wir uns ein gutes Bild des Rot-Weissen Irischen Setters machen : er ist rustiker und etwas kürzer gebaut als der Rote Setter, stark, breiter Kopf mit höher angesetzten Ohren, und vor allem mit einem stabilen, zuverlässigen Spirit während der Jagd ohne sich unnötig aufzuregen oder launisch zu werden.

 

                                                                                                                                                              Autumnwood Gold Award       

                                                                                                                                              Fasan in der Nase   und    Fasan lokalisiert                                         

     

 

Obwohl Rot und Rot-Weiss historisch immer mit einander verbunden waren, haben beide einen anderen Jagdstil.  Der Rot-Weisse ist etwas langsamer, nie aufgeregt beim Finden des Wildes und ohne Zweifel, aber fest vorstehend ohne sich ableiten zu lassen.   

Er ist intelligent und kann sich immer verschiedenen Geländen anpassen :  er schätzt ein offenes Feld gut ein und sucht mit normaler Geschwindigkeit.  Er ändert sofort seinen Jagdstil im Wald oder im Gesträuch.  Er ist also sehr flexibel und zweckmässig.

Kann der Rot-Weisse sich auch auf schnellen Trials verteidigen?  Ja selbstverständlich !  Es gibt in der Geschichte der Rasse viele Beispiele.  Er hat aber einen anderen Jagdstil als die superschnelle Trial Setter.

Seine Farbe ist manchmal auch ein Vorteil : die weisse Farbe mit grossen roten Inseln ist in der grünen Natur so gut sichtbar.

 

Autumnwood Gold Award

 

Autumnwood Gold Award

Vorstehen auf Fasan

 

 

Wer einen Rot-Weissen Irischen Setter als Jagdhund besitzt hat nicht nur einen zuverlässigen Jagdhund sondern auch einen angenehmen Freund im Hause.  Voll Energie auf der Jagd, nur Ruhigkeit auf dem Sofa beim Fernsehen.

 

 

 

Exclusive's Enjoyable

Nach der schweren Arbeit die verdiente Ruhigkeit ! ! !

 

       

 

AUSBILDUNG  UND  JAGDLEHRGANG

 

Exclusive's Emerald

 

4  Welpen  zeigen  schon  ihre  angeborene  natürliche  Jagdqualitäten

 

Exclusive's Glamour mit Ingrid Vanuscorps-Vandecappelle ( Besitzer)

 

        Exclusive's Irish Music                   

    Exclusive's Irish Smile

 

  Exclusive's Irish Star

 

 

Am 27 / 08 / 2011

hat der Irish Setter Club Belgien ihren jährlichen

Jagdwettkampf ( Field Trial ) mit CAC

 für alle Britische Vorstehhunde organisiert auf den Feldern von Bertinchamps in Gembloux.

Es gab 15 teilnehmende Hunde

( die max. zugelassene Anzahl mit 2 Richtern ).

 Nur 4 Hunde haben eine Qualifizierung oder

Erwähnung bekommen.

Unser Irish Star hat mit dem 4. Platz eine

ehrenvolle Erwähnung bekommen. 

Unsere Irish Smile & Irish Music haben auch teilgenommen und haben vorzüglich gelaufen;nur hatten beide  kein

 nur hatten beide  kein

Wild in der Nase gehabt. 

 Pechvögel !

Trotzdem, wenn auch Exclusive’s Glamour

( Besitzer Frau I. Vanuscorps )

auf mehr als vorzüglicher Weise  mit grossen Allüren das Feld abgelaufen hat, waren die Richter von unserer Zucht begeistert.

Ein wunderschöner Tag ! 

 

 

Am 04 / 08 / 2012

hat der Irish Setter Club Belgien

 für alle BritischeVorstehhunde auf den Feldern

von Bertinchamps in Gembloux ( B )

das TAN ( Teste d’aptitude naturelle – Test für naturelle Qualitäten ) organisiert.

Es gab 12 teilnehmende Hunde.

Der Richter war Herr M. De le Hoye ( B ).

 Nur 4 Hunde haben das ISC TAN Zertifikat bekommen.

Unsere Irish Music ( links ) & Irish Smile ( rechts ) waren dabei.

( Bilde hierunter )

Beide haben vorzüglich gelaufen und auch 2 Mal schön vorgestanden.

 

 

 

 

01 / 05 / 2013

 

Jagdtag Field Trial in Gembloux ( B )

durch Irische Setter Klub Belgien organisiert.

 

 

Exclusive's Irish Star

 

Exclusive's Irish Smile

 

 

06 / 04 / 2014

Jagdtag in Gembloux ( B )

 durch Irische Setter Klub Belgien organiseert

 

Exclusive's Irish Star

 

Exclusive's Irish Music